Werk in Pikkala wird erste Net-Zero Fabrik der Prysmian Group

Werk in Pikkala wird erste Net-Zero Fabrik der Prysmian Group

Der Standort in Pikkala (Finnland) ist ein Kompetenzzentrum für Hightech-Energieübertragungs- und Verteilungskabel

25 Januar 2021

Die Prysmian Group, Weltmarktführer in der Energie- und Telekommunikationskabelbranche, geht auf ihrem Weg zur Verbesserung der Nachhaltigkeit ihrer Aktivitäten einen Schritt weiter, indem sie ihr finnisches See-, Hoch- und Mittelspannungskabelwerk auch zum Kompetenzzentrum des Unternehmens für grünen Energieverbrauch macht. Das Werk in Pikkala ist für die Prysmian Gruppe von strategischer Bedeutung, da es ein Kompetenzzentrum für die Produktion von Kabeln ist, die für Land- und Seeverbindungen, sowohl für Onshore- als auch für Offshore-Windparks auf der ganzen Welt eingesetzt werden.

Hundert Prozent der in Pikkala verwendeten Energie wird aus zertifizierten erneuerbaren Quellen stammen. Das neue Biomasse-Heizsystem des Werks wird die jährlichen CO2-Emissionen reduzieren, indem es recyceltes Holz aus Quellen wie Prysmians eigenen Kabeltransporttrommeln verwendet, nachdem diese für die industrielle Nutzung unbrauchbar geworden sind - einer der Schritte, die die Prysmian Group auf ihrem "Race to net-zero" unternimmt. Um die CO2-Emissionen weiter zu reduzieren, besteht der Fuhrpark von Pikkala nun vollständig aus Hybrid- oder Elektrofahrzeugen, was die Gesamtziele der Gruppe widerspiegelt. Pikkala ist für die Produktion von Hoch-, Mittel- und Niederspannungs-Land- und Seekabeln für die Energiewende verantwortlich. Es ist eines der drei Seekabelwerke der Prysmian Group in Europa, neben Arco Felice (Neapel) und Drammen (Norwegen).

 

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie unter https://www.prysmiangroup.com/en/press-releases/prysmian-s-flagship-ener...