AUGEN AUF: PRYSMIAN BUS FÄHRT DURCH SCHWERIN

AUGEN AUF: PRYSMIAN BUS FÄHRT DURCH SCHWERIN

Categories:

28 September 2018

Neben dem Schloss, der Siegessäule und dem Pfaffenteich gibt es in Schwerin einen weiteren Hingucker: Prysmian hat einen marineblauen Werbebus in den Nahverkehr geschickt. Das Fahrzeug soll für Aufklärung sorgen, denn seit knapp 60 Jahren steht in Schwerin ein Kabelwerk, das den Bürgern sehr gut vertraut ist. Wem die Fabrik gehört, weiß jedoch kaum jemand. Der Bus soll das Rätsel nun endlich aufklären: Der Eigentümer ist Prysmian.

Im Kabelwerk Schwerin produzieren 250 Mitarbeiter hauptsächlich Mittel- und Niederspannungskabel für die Gebäudeinstallation, Energieversorgung und Industrieanlagen. Jedes Jahr entstehen hier rund 60.000 Tonnen Kabel, das entspricht dem Gewicht von sechs Eiffeltürmen. Gegründet wurde das Werk 1960 mit 54 Mitarbeitern, die Starkstromkabel, Leitungen und Schiffskabel herstellten. In den 70er Jahren war die Fabrik die zweitgrößte der DDR. Zwischenzeitlich wechselte das Werk in den Besitz der Siemens AG und der Pirelli Cavi e Sistemi S.p.A. und gehört seit 2005 zu Prysmian.

Der Bus soll aber nicht nur eine Verbindung zwischen dem Schweriner Kabelwerk und Prysmian herstellen, sondern auch künftige Mitarbeiter anwerben. Denn der Erfolg von Prysmian beruht auf den Beschäftigten. Aus diesem Grund freut sich das Werk Schwerin über qualifizierte und motivierte Bewerber. Sie haben die Möglichkeit, sich vielfältig weiterzuentwickeln, eigenverantwortliche Projekte zu übernehmen und in einem inspirierenden Umfeld zu arbeiten. Für Prysmian als Arbeitgeber sprechen nicht zuletzt die langjährigen Betriebszugehörigkeiten. Allein in Schwerin feierten in diesem Jahr zehn Mitarbeiter ihr 40-jähriges Dienstjubiläum.

In Schwerin ist Prysmian tief verwurzelt und engagiert sich daher vor Ort seit Jahren für soziale Zwecke. Das Unternehmen fördert gemeinnützige Vereine und Institutionen, die sich unter anderem um sozial benachteiligte Kinder kümmern. In diesem Jahr unterstützte Prysmian viele Sportprojekte für Kinder und Jugendliche. Außerdem beteiligte sich das Unternehmen finanziell an dem Outdoor Camp des Polizeisportvereins Schwerin e.V., in dem das Gemeinschaftsgefühl für 70 Kinder gestärkt wurde, die in Heimen und schwierigen Verhältnissen aufwachsen.