Strahlenresistenter Raumfahrtdraht

Mit zunehmender Nutzungsdauer der geostationären Satelliten sind auch die potenziellen Strahlungsrisiken für die elementaren Systeme größer geworden: 

Strahlenresistenter Raumfahrtdraht

Wie das Zerfallen von PTFE zu Staub oder Beeinträchtigung der Satellitenleistung durch Kontamination von optischen Instrumenten, Mechanismen, Motoren und Bauteilen.

Für die erdumkreisenden Kommunikationssatelliten, ohne die unsere moderne Welt nicht mehr vorstellbar ist, hat Draka Fileca eine neue Serie Raumfahrtleitungen und -kabel entwickelt – FA3901-2-P. Bei diesem Kabel wurde in der äußeren Schicht des Kabelmantels auf PTFE verzichtet, um das Verhalten unter Strahlungseinwirkung über die Nutzungsdauer des Satelliten zu verbessern.

Die Serie FA3901-2-P im Fokus:

  • Verwendet dieselben zugelassenen Adern wie ESA/SCC-3901-002-Leitungen und hat jetzt die ESA-Zulassung nach der Spezifikation ESA/SCC 3901-002 (Erweiterung 74 bis 91).
  • Speziell entwickelt, um potenziellen Verunreinigungen durch Staub vorzubeugen.
  • Bietet gegenüber der Serie ESA/SCC 3901-002 Gewichtseinsparungen und kleinere Querschnitte.